Entwicklung

2017

Fusion: Nach der personellen und organisatorischen Integration von Voll- und Teilzeitinternat vor zwei Jahren werden die beiden Einrichtungen nun auch rechtlich vereinigt und künftig unter der Trägerschaft der Sportinternat Ludwigsburg gGmbH geführt.

2016

Kooperation mit dem Württembergischen Tennisbund: Nachdem bisher nur vereinzelt Tennisspielerinnen das VZI nutzten, wohnen dieses Jahr fünf Athleten und Athletinnen des WTB im Sportinternat.

Neue Geschäftsührer: Reiner Braun und Wolfgang Fröhlich scheiden aus, Prof. Dr. Matthias Knecht und Raphael Dahler treten ein.

2015

Neue Leitung des Teilzeitinternats: Sandra Fuchs, langjährige pädagogische Mitarbeiterin des VZI, übernimmt als pädagogische Leiterin das TZI.

Neue Gesamteitung: Thomas Christl wird mit der organisatorisch-kaufmännischen Gesamtleitung der Sportinternate betraut.

2014

Entscheidung für die rechtliche und organisatorische Zusammenlegung von Teilzeitinternat und Vollzeitinternat: Um Synergieeffekte zu nutzen und das gemeinsame Auftreten nach außen zu optimieren, wurde beschlossen, TZI und VZI künftig unter dem Dach einer gemeinsamen Organisation zu führen.

Neue Leitung des Vollzeitinternats: Thomas Christl wird neuer Leiter des VZI.

2011

Umzug des Teilzeitinternats: Aufgrund erhöhten Platzbedarfs des Otto-Hahn-Gmynasiums in den eigenen Räumen zog das TZI ebenfalls in die Räume der ehemaligen Königin-Olga-Kaserne.

2009

Gründung des Vollzeitinternats Ludwigsburg und Einzug in die Räume der ehemaligen Königin-Olga-Kaserne: Ursprünglich sollte das VZI im NH Hotel an der Arena mit einer zusätzlichen Halle entstehen. Während der Bauzeit der Arena wurden aber die Pläne geändert, und so wurde das 2009 gegründete VZI schließlich in den Räumen der frisch renovierten ehemaligen Königin-Olga-Kaserne untergebracht. Das VZI kann maximal mit 21 Personen belegt werden, im fünften Jahr seines Bestehens wurde 2014 das erste Mal diese Auslastung erreicht.

2005

Beginn der Planungen für ein Vollzeitinternat in Ludwigsburg: In seiner Zeit als  Vorsitzender der BSG Ludwigsburg trieb Peter Zechmeister zwischen 2005 bis 2007 die Erweiterung des TZI um ein Vollzeitinternat voran.

1993

Gründung des Teilzeit-Internats in den Räumen des Otto-Hahn-Gymnasiums:  Das TZI gehörte zu den ersten acht TZI-Gründungen, die durch den DBB unterstützt wurden und Teil dessen Förderprogramm waren.

1991

Entscheidung für die Einrichtung eines Basketball-Teilzeitinternats in Ludwigsburg: Am 27.9.1991 traf sich eine Expertenrunde in Ludwigsburg zum Thema: "Projekt zur Ausbildung von Talenten zu Hochleistungssportlern im Verein am Beispiel BG Stuttgart-Ludwigsburg". Teilnehmer waren unter anderem S. Pesic, damals Trainer der A-Nationalmannschaft, B. Röder, Trainer der Jugendnationalmannschaft.