2017

Fusion: Nach der per­son­ellen und organ­isatorischen Inte­gra­tion von Voll– und Teilzeit­in­ter­nat vor zwei Jahren wer­den die bei­den Ein­rich­tun­gen nun auch rechtlich vere­inigt und kün­ftig unter der Träger­schaft der Sport­in­ter­nat Lud­wigs­burg gGmbH geführt.

2016

Koop­er­a­tion mit dem Würt­tem­ber­gis­chen Ten­nis­bund: Nach­dem bisher nur vere­inzelt Ten­nis­spielerin­nen das VZI nutzten, wohnen dieses Jahr fünf Ath­leten und Ath­letinnen des WTB im Sportinternat.

Neue Geschäft­sührer: Reiner Braun und Wolf­gang Fröh­lich schei­den aus, Prof. Dr. Matthias Knecht und Raphael Dahler treten ein.

2015

Neue Leitung des Teilzeit­in­ter­nats: San­dra Fuchs, langjährige päd­a­gogis­che Mitar­bei­t­erin des VZI, übern­immt als päd­a­gogis­che Lei­t­erin das TZI.

Neue Gesamteitung: Thomas Christl wird mit der organisatorisch-​kaufmännischen Gesamtleitung der Sport­in­ter­nate betraut.

2014

Entschei­dung für die rechtliche und organ­isatorische Zusam­men­le­gung von Teilzeit­in­ter­nat und Vol­lzeit­in­ter­nat: Um Syn­ergieef­fekte zu nutzen und das gemein­same Auftreten nach außen zu opti­mieren, wurde beschlossen, TZI und VZI kün­ftig unter dem Dach einer gemein­samen Organ­i­sa­tion zu führen.

Neue Leitung des Vol­lzeit­in­ter­nats: Thomas Christl wird neuer Leiter des VZI.

2011

Umzug des Teilzeit­in­ter­nats: Auf­grund erhöhten Platzbe­darfs des Otto-​Hahn-​Gmynasiums in den eige­nen Räu­men zog das TZI eben­falls in die Räume der ehe­ma­li­gen Königin-​Olga-​Kaserne.

2009

Grün­dung des Vol­lzeit­in­ter­nats Lud­wigs­burg und Einzug in die Räume der ehe­ma­li­gen Königin-​Olga-​Kaserne: Ursprünglich sollte das VZI im NH Hotel an der Arena mit einer zusät­zlichen Halle entste­hen. Während der Bauzeit der Arena wur­den aber die Pläne geän­dert, und so wurde das 2009 gegrün­dete VZI schließlich in den Räu­men der frisch ren­ovierten ehe­ma­li­gen Königin-​Olga-​Kaserne unterge­bracht. Das VZI kann max­i­mal mit 21 Per­so­nen belegt wer­den, im fün­ften Jahr seines Beste­hens wurde 2014 das erste Mal diese Aus­las­tung erreicht.

2005

Beginn der Pla­nun­gen für ein Vol­lzeit­in­ter­nat in Lud­wigs­burg: In seiner Zeit als Vor­sitzen­der der BSG Lud­wigs­burg trieb Peter Zech­meis­ter zwis­chen 2005 bis 2007 die Erweiterung des TZI um ein Vol­lzeit­in­ter­nat voran.

1993

Grün­dung des Teilzeit-​Internats in den Räu­men des Otto-​Hahn-​Gymnasiums: Das TZI gehörte zu den ersten acht TZI-​Gründungen, die durch den DBB unter­stützt wur­den und Teil dessen Förder­pro­gramm waren.

1991

Entschei­dung für die Ein­rich­tung eines Basketball-​Teilzeitinternats in Lud­wigs­burg: Am 27.9.1991 traf sich eine Experten­runde in Lud­wigs­burg zum Thema: „Pro­jekt zur Aus­bil­dung von Tal­en­ten zu Hochleis­tungss­portlern im Verein am Beispiel BG Stuttgart-​Ludwigsburg“. Teil­nehmer waren unter anderem S. Pesic, damals Trainer der A-​Nationalmannschaft, B. Röder, Trainer der Jugendnationalmannschaft.