LAZ Lud­wigs­burg mit Medail­len­flut bei den Würt­tem­ber­gis­chen Meisterschaften

Mit 2x Gold, 3x Sil­ber, 4x Bronze und weit­eren 5 Platzierun­gen in den Top 8 hin­ter­ließ der Schüler­nach­wuchs des LAZ Lud­wigs­burg am ver­gan­genen Woch­enende bei den Würt­tem­ber­gis­chen U16 Meis­ter­schaften in Ulm einen ganz her­vor­ra­gen­den Eindruck.

Larissa Mehanovic, Lea Weng, Taisha Bader (TZI), Leonie Mag­inot, Naoéll Hope-​Häußermann (TZI), Yeliz Kars, Fabi­enne Mag­inot, Fred­eric Wolf und Lukas Steichele

(Foto: Home­page OHG)

Mehanovic und Hope-​Häußermann auf Goldkurs

Für den ersten Titel­gewinn sorgte Larissa Mehanovic im Kugel­stoßen der Mäd­chen W14 Mäd­chen. Mit ihrem weitesten Stoß auf 11,47 Meter gewann sie mit über einem Meter Vor­sprung vor der Konkur­renz über­legen die Goldmedaille. Das zweite Gold für das Leich­tath­letikzen­trum Lud­wigs­burg sicherte sich Naoéll Hope Häußer­mann im Hochsprung der W14 ebenso sou­verän. Schon als einzige floppte sie über die Höhe von 1,60 Meter, um dann bere­its als Siegerin fest­ste­hend im drit­ten Ver­such auch 1,64 Meter zu meis­tern. Mit einem Satz auf 4,89m im Weit­sprung­wet­tbe­werb lan­dete sie zuvor schon auf einem Bronzeplatz.

Schnelle Zeiten in den Sprintfinals

Des weit­eren schafften zwei LAZ-​Mädels den Sprung ins A-​Finale über 60m Hür­den der W15. Hier steigerten sich Leonie Mag­inot (9,07 Sekun­den) und Yeliz Kars (9,12 Sekun­den) noch ein mal deut­lich im Ver­gle­ich zum Vor­lauf und liefen jew­eils in neuer Hal­lenbestzeit zu Sil­ber und Bronze. Die vom Tur­nen in die Leich­tath­letik gewech­selte Lea Weng kon­nte sich in ihrem ersten Stab­hochsprung­wet­tkampf mit über­sprun­genen 2,40 Meter gle­ich über eine Sil­ber­medaille freuen. Eben­falls Sil­ber gab es für Fred­eric Wolf, der im Hochsprung der Jun­gen M15 über 1,66m sprang und nur knapp an 1,69m scheit­erte. Leonie Mag­inot und Yeliz Kars nah­men zudem im Sprint (8,18 sec.) und im Kugel­stoßen (11,66m) jew­eils Bronze mit nach Hause. Per­sön­liche Bestzeiten brachten Taisha Bader über 60m der W15 (8,28 sec.) und Fred­eric Wolf (9,40 sec.) über 60m Hür­den jew­eils Rang 5 in den Finals. Lukas Schulz (7,78 sec.) über 60 m der Jun­gen M15 und Lukas Ste­ichele (10,61 sec.) über 60 m Hür­den der M14 kamen in ihren Endläufen auf Rang sieben ein.