LAZ Ludwigsburg mit Medaillenflut bei den Württembergischen Meisterschaften

LAZ Ludwigsburg mit Medaillenflut bei den Württembergischen Meisterschaften

Mit 2x Gold, 3x Silber, 4x Bronze und weiteren 5 Platzierungen in den Top 8 hinterließ der Schülernachwuchs des LAZ Ludwigsburg am vergangenen Wochenende bei den Württembergischen U16 Meisterschaften in Ulm einen ganz hervorragenden Eindruck.

Larissa Mehanovic, Lea Weng, Taisha Bader (TZI), Leonie Maginot, Naoéll Hope-Häußermann (TZI), Yeliz Kars,  Fabienne Maginot, Frederic Wolf und Lukas Steichele

(Foto: Homepage OHG)

 Mehanovic und Hope-Häußermann auf Goldkurs

Für den ersten Titelgewinn sorgte Larissa Mehanovic im Kugelstoßen der Mädchen W14 Mädchen. Mit ihrem weitesten Stoß auf 11,47 Meter gewann sie mit über einem Meter Vorsprung vor der Konkurrenz überlegen die Goldmedaille. Das zweite Gold für das Leichtathletikzentrum Ludwigsburg sicherte sich Naoéll Hope Häußermann im Hochsprung der W14 ebenso souverän. Schon als einzige floppte sie über die Höhe von 1,60 Meter, um dann bereits als Siegerin feststehend im dritten Versuch auch 1,64 Meter zu meistern. Mit einem Satz auf 4,89m im Weitsprungwettbewerb landete sie zuvor schon auf einem Bronzeplatz.

Schnelle Zeiten in den Sprintfinals

Des weiteren schafften zwei LAZ-Mädels den Sprung ins A-Finale über 60m Hürden der W15.  Hier steigerten sich Leonie Maginot (9,07 Sekunden) und Yeliz Kars (9,12 Sekunden) noch ein mal deutlich im Vergleich zum Vorlauf und liefen jeweils in neuer Hallenbestzeit zu Silber und Bronze. Die vom Turnen in die Leichtathletik gewechselte Lea Weng konnte sich in ihrem ersten Stabhochsprungwettkampf mit übersprungenen 2,40 Meter gleich über eine Silbermedaille freuen. Ebenfalls Silber gab es für Frederic Wolf, der im Hochsprung der Jungen M15 über 1,66m sprang und nur knapp an 1,69m scheiterte. Leonie Maginot und Yeliz Kars nahmen zudem im Sprint (8,18 sec.) und im Kugelstoßen (11,66m) jeweils Bronze mit nach Hause. Persönliche Bestzeiten brachten Taisha Bader über 60m der W15 (8,28 sec.) und Frederic Wolf (9,40 sec.) über 60m Hürden jeweils Rang 5 in den Finals. Lukas Schulz (7,78 sec.) über 60 m der Jungen M15 und Lukas Steichele (10,61 sec.) über 60 m Hürden der M14 kamen in ihren Endläufen auf Rang sieben ein.

 

A- A A+